Aktuelles

Spielbericht vom 13. Spieltag gegen TSV Mittelhausen

Zum ersten Punktekampf im Jahr 2014 reisten die Bergkreiskicker nach Mittelhausen. Trainer Hubert Blasse stellte im Vergleich zur Vorwoche nur einmal um, Tomas Naranjo wich Jacob Gunkel im Abwehrzentrum.

Die Gastgeber aus Mittelhausen stehen aktuell auf Rang 11 und haben ein Polster von 7 Punkten auf den Schleudersitz. Die Elf um Kapitän Mirco Dönnicke konnte sich dabei vor allem auf Topscorer Stefan Wächter verlassen. Er erzielte bisher 11 Treffer und somit maßgeblichen Anteil am größeren Abstand zum Abstiegsplatz.

Beide Teams trafen bisher 6mal aufeinander, dabei gewannen die Alacher 2 mal und die Mittelhäuser 1 mal. 3 Punkteteilungen stehen zudem zu Buche. Im Vorjahr gewann Alach zu Hause 3:1 und verwandelte im Rückspiel in Unterzahl ein 4:1 in ein 4:4!

Die Gastgeber waren zu Beginn bemüht den Favoriten vom Bergkreis weit weg vom Tor zu halten. Thomas Münzberg legte Christian Diemann nach einer Spielminute das Leder in den Lauf und dieser verpasste es seinen Nebenmann richtig einzusetzen. Alach kontrollierte die Partie in Folge, allerdings ohne echte Gefahr herauf zu beschwören. Auf tiefem Geläuf probierte man es meist mit Flügelspiel, doch der letzte zwingende Pass zum Abschluss gelang nicht, was Trainer Hubert Blasse etwas die Röte ins Gesicht trieb. Mittelhausen versuchte immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Der einsetzende Regen bereitete den Gästen, vor allem in der Defensivzentrale, zunehmend Schwierigkeiten. So nutzte Mittelhausen den ersten Fehler in der Defensive zur Führung. Thomas Münzberg rutschte 30m vorm eigenen Kasten aus und die Gastgeber schalteten schnell. Marcel Schargitz setzte Stefan Wächter ein, der Christian Kroupa entwischte, und aus Nahdistanz vollendete. Somit stand es im Duell der Toptorjäger 1:0 für den Mittelhäuser. Alach wirkte nun geschockt und fand überhaupt nicht mehr in die Partie.  Im Spiel nach vorne fehlte die nötige Konzentration, um zum Erfolg zu kommen. Es wäre beinahe noch schlimmer für die Gäste gekommen. Torhüter Christian Sichert, der an diesem Tag kaum geprüft wurde, schlug das Leder in die Füße von Marcel Schargitz. Dieser nahm Maß und setzte nach 30 Minuten das Leder gegen den Pfosten. Das war für die Gäste so eine Art Weckruf. Ronny Fromm, der wie auch in der Vorwoche sehr agil spielte, steckte auf Fatos Ibishi durch und dieser überwand Stefan Federwich zum 1:1 Ausgleich. Alach war nun wach und drehte umgehend die Partie, Christian Kroupa spielte 180 Sekunden später Christian Diemann an. Dieser ließ 3 Gegenspieler stehen und lupfte sehr sehenswert mit dem Außenrist das Leder ins lange Eck. Das Spiel war gedreht und Alach fand seine Sicherheit im Spielaufbau und Spielfluss wieder. Bis zur Pause passierte aber nichts mehr, da die Gastgeber Defensiv weiter gut agierten, ihnen aber nach vorne die Durchschlagskraft fehlte. Die Torjäger beider Reihen zeigten, warum sie zurecht in der Tabelle oben stehen. Beide brauchten nur eine Gelegenheit für den Torerfolg.

Trainer Hubert Blasse kritisierte das Teamverhalten, vor allem in den ersten 30 Minuten, da ihm die nötige Aggressivität und auch Konzentration fehlte. Er mahnte, dass Mittelhausen zügig versuchen wird auszugleichen und forderte absolute Konzentration.

Halbzeit zwei begann dann praktisch mit der Entscheidung. Christian Diemann wurde 120 Sekunden nach Wiederanpfiff  18m vorm Gehäuse der Gastgeber regelwidrig gestoppt. Kapitän Mario Ziegler nahm Maß und zirkelte das Leder um die Mauer gegen die Laufrichtung von Stefan Federwich ins Tor. Die Gäste kontrollierten nun die Partie und versuchten über Kombinationsspiel das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Es fehlte dabei aber auch das Glück, da der Platz nun immer schwerer bespielbar war und so manche gute Aktion zunichtemachte. Trainer Hubert Blasse tauschte aus und brachte Florian Blasse für Ronny Fromm. Christian Diemann ging ins linke Mittelfeld und Florian Blasse stürmte neben Fatos Ibishi. Letztgenannter läutete mit dem 4:1 die Schlussphase ein. Rico Methfessel, wieder einer der auffälligsten Akteure, spielte den Angreifer in der Mitte frei und dieser lupfte aus 16m das Leder in den Kasten. Mittelhausen gab sich allerdings nicht auf und versuchte nun mehr nach vorne zu spielen und den Anschluss her zu stellen. Doch auch die Gastgeber hatten ebenso Schwierigkeiten mit dem Untergrund und so verpuffte die ein oder andere Aktion. Den Schlusspunkt setzte Rico Methfessel zum 5:1. Fatos Ibishi bedankte sich für die Vorlage und legte im 16 – Meter – Raum quer auf den Torschützen, der kurz vor Abpfiff keine Mühe hatte zu vollenden.

Der Sieg für die Gäste geht auf jeden Fall in Ordnung, vielleicht ein Tor zu hoch. Da die Gastgeber, auch wenn sie in der 2. Halbzeit keinen Torabschluss verbuchten, versuchten immer wieder Gefahr zu erzeugen. Mittelhausen empfängt bereits in der kommenden Wundersleben, beim Vorletzten will man den Abstand nach unten vergrößern. Alach läuft gegen den gleichen Gegner am 9. März auf.

Mannschaftsaufstellung:

Bank: Blasse; Hoyer; Naranjo

Tore:

1:0 Wächter (13‘)

1:1 Ibishi (31‘)

1:2 Diemann (34‘)

1:3 Ziegler (47‘)

1:4 Ibishi (72‘)

1:5 Methfessel (87‘)