1. Mannschaft

Spielbericht - SV Alach : TSV Kerspleben

stadtliga

Das vorgezogene Spiel gegen die Elf aus Kerspleben konnte der SV Alach mit 2:1 für sich entscheiden.



Und Alach konnte fast mit dem besten Kader aufwarten. Einzig Michel Schack musste aufgrund seiner Gelb-Roten Karte gegen Eintracht zuschauen. Die Alacher bestimmten das Spiel, nur die Abwehr benötigte eine kurze „Phase der Findung“. Doch bekam man den Gast danach sehr gut in den Griff. Nach vorne bot sich einiger Raum für Kombinationen da die Gäste tief standen und eher abwartend spielten. Das Mittelfeld hatte die Chance durch guten Fußball aufzufallen und nutzte diese auch. Hans-Christian Reindel und Tobias Krause bauten über die Flügel immer wieder Druck auf und bedienten die Spitzen Robert Heß und Philipp Hoyer immer wieder mit guten Bällen. So war es auch eine schnell gespielte Kombination, ausgehend von Hans-Christian Reindel der auf der rechten Seite auf den gestarteten Philipp Hoyer ablegte, der wiederum eine Flanke nah an das Tor auf den langen Pfosten brachte (31.). Dort köpfte Robert Heß aus spitzem Winkel sicher ein. Die Gäste fielen dann vornehmlich durch Diskussionen mit dem Schiedsrichter auf. Alach hatte noch einige Gelegenheiten um auf 2:0 erhöhen (u. a. Andreas Berner). Doch es ging mit der geringen Führung in die Pause.

Nach der Pause zeigten sich die Alacher munterer und hatten kurz nach dem Anpfiff die Möglichkeit das 2:0 zu erzielen. Philipp Hoyer war halblinks alleine Richtung Tor unterwegs, nahm jedoch den rechten Fuß und vergab kläglich. Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel schon gelaufen sein können. Doch dann kamen die Gäste auf und drängten auf den Ausgleich. Doch Florian Diemann rettete mit guten Paraden und Reaktionen den Vorsprung, bis zu 63. Minute. Einen von Kerspleben lang geschlagener Ball konnte Libero René Ramsthaler nicht unter Kontrolle bringen, es wurde zu Ecke geklärt. Diese sollte zum Verhängnis werden. Keeper Florian Diemann konnte den Eckball nicht entscheidend wegfausten. Der Ball gelangte zum Kersplebener Hesse, der keine Mühe hatte aus sieben Metern das leere Tor zu treffen. Der Ausgleich sorgte für lange Gesichter beim SV Alach, hatte er sich doch angebahnt. Das Spiel gestaltete sich jetzt Ausgeglichen. Doch der Gastgeber gab nie auf Chancen ergaben sich. Zum Beispiel bei einem Freistoß von Tobias Krause, der hart getreten, für den Torwart unhaltbar gewesen wäre, wäre er nicht Zentimeter am Tor vorbei geflogen. In der Abwehr konnte Björn Curth durch seine Routine Sicherheit verleihen.

In der 83. Minute sollte dann der Endstand hergestellt werden, wobei Coach Hubert Blasse beim wechseln ein glückliches Händchen bewies. Hans-Christian Reindel steckte auf den eingewechselten Maurice Maagk auf der rechten Seite durch. Der wiederum auf den gestarteten und ebenfalls eingewechselten Christian Wowra passte. Dieser untermauerte seine Einwechslung mit einem tollen Solo von der rechten Außenbahn bis vor das Tor, wo er aus spitzem Winkel zur 2:1 Führung verwandeln konnte, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Tor

Florian Diemann

Abwehr

René Ramsthaler
Björn Curth
Dirk Blasse
Stefan Buchwald

Mittelfeld

Stefan Lehmann
Hans-Christian Reindel (<--> 90. Sascha Löffler)
Tobias Krause
Andreas Berner (<--> 62. Maurice Maagk)

Sturm

Robert Heß
Philipp Hoyer
(<--> 61. Christian Wowra)

Tore: 1:0 Heß (31.), 1:1 L. Hesse (63.), 2:1 Wowra (83.)

Spielbericht: Stefan Buchwald

Anmerkung: Besondere Leistung (fett gedruckte Spieler) und TA-Elf (Auswahl der besten Spieler des Spieltages) durch die Redaktion der „Thüringer Allgemeine“

20070506.sva-kerspleben_1

20070506.sva-kerspleben_2

20070506.sva-kerspleben_3

20070506.SVA-Kerspleben_4

20070506.SVA-Kerspleben_5

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren