1. Mannschaft

1. Mannschaft: SV Empor Erfurt II. - SV Alach

stadtliga_100Nach dem 4:1 am Mittwoch gegen die Reserve vom ESV Lok Erfurt erwarteten die Zuschauer beim Vorletzten der Tabelle, Empor Hochheim II., ein Feuerwerk. Doch sie wurden enttäuscht.

 

Wieder einmal konnte Coach Hubert Blasse nicht auf die bewährten Stammkräfte zurückgreifen. Blasse, Lehmann und Berner kamen allesamt später zum Spiel, weil sie beruflich verhindert waren. Die Alacher kamen schwer ins Spiel, auch weil der Gastgeber kompakt stand. Der frühe Rückstand in der neunten Minute durch Empor’s Wenig schien die Gäste allerdings ein wenig wach zu rütteln. Von nun am kam mehr in der Offensive und so sprangen auch Chancen heraus (Heß, Schack, Reindel). Belohnt wurden die Alacher dann in der 28. Minute, als Tobias Krause einen Freistoß mustergültig auf den kurzen Pfosten spielte, von wo aus Martin Dimitrovici sehenswert einköpfte. In der Folge kamen die Gastgeber zu weiteren Chancen, die Keeper Diemann allerdings abwehren konnte.

 

In der zweiten Halbzeit ging es gleich munter weiter, als Empor’s Thielemann, eindeutig im Abseits stehend, in der 50. Minute zum 2:1 einnetzte – ein Geschenk des Linienrichters. Denn selbst der Angreifer gab zu im Abseits gestanden zu haben. Doch Michel Schack konnte neun Minuten später per Freistoß ausgleichen. Der eine mag es Sonntagsschuss nennen, wer Michel Schack kennt, weiß, dass es pures Kalkül war. Der direkte Freistoß aus 19 Metern, wuchtig unter die Latte gezimmert, war unhaltbar. Doch vier Minuten später gerieten die Gäste wieder in Rückstand, als Holzhäuser nach Ping-Pong im Alacher Strafraum der Ball drei Meter vor dem Tor vor die Füße fiel, hatte er keine Probleme einzuschieben. Nun warfen die Alacher alles nach vorne. Doch einige Chancen blieben ungenutzt. Erst Tobias Krause erlöste die Anhänger aus Alach mit seinem "Sonntagsschuss" in der 89. Minute. Mit einer fulminanten Direktabnahme von der linken Strafraumkante in den rechten Torwinkel sicherte er wenigstens den einen Punkt, mit dem die Gäste am Ende zufrieden sein mussten und der Gastgeber zufrieden sein konnte.

 

Tor

Florian Diemann

Abwehr

Hendrik Olbrisch
Tobias Krause (TA-Elf)
Martin Dimitrovici
(<--> 72. Dirk Blasse)
René Ramsthaler

Mittelfeld

Björn Curth
Hans-Christian Reindel
Christian Wowra (<--> 63.
Andreas Berner)
Mario Ziegler (<--> 51. Stefan Lehmann)

Sturm

Michel Schack
Robert Heß

 

Tore: 1:0 Wenig (9.), 1:1 Dimitrovici (28.), 2:1 Thielemann (50.), 2:2 Schack (59.), 3:2 Holzhäuser (63.), 3:3 Krause (89.)

Spielbericht: Stefan Buchwald

Anmerkung: Besondere Leistung (fett gedruckte Spieler) und TA-Elf (Auswahl der Besten Spieler des Spieltages) durch die Redaktion der „Thüringer Allgemeine“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren