Spielbericht vom Pokalpiel gegen SV An der Warthe Nöda

Spielbericht vom Spiel gegen SV An der Warthe Nöda


Zum ersten Pflichtspiel der Saison reiste man nach Nöda. Die Gastgeber fanden sich am Ende der Vorsaison auf dem 6. Tabellenplatz der 2. Kreisklasse Süd wieder. Alach ging als 3. der Kreisliga vom Vorjahr als Favorit ins Rennen. 

Trainer Blasse forderte auch dementsprechend ein klares, aber nicht überhebliches Auftreten seiner Mannschaft. Dabei griff er erneut auf das 4-4-2 der vergangenen Spiele zurück und ließ wieder rotieren. So blieben dieses Mal Fromm und Kroupa auf der Bank, Gothe und Blasse begannen von Beginn an. Ziehrenner komplettierte die Auswechselbank.


Die Gäste beherzigten die Worte ihres Trainers und nahmen den Gegner ernst. Mit Kombinationsspiel ließ man Ball und Gegner laufen. So dauerte es auch nicht lange, ehe Alach in Führung ging und diese auch in der Folgezeit ausbaute (4. Min. Ibishi; 10 Min. Methfessel; 14. Min Ibishi). Die Gastgeber versuchten mit langen Bällen Gefahr herauf zu beschwören, stellten aber Torhüter Sichert und seine Vorderleute nicht vor größere Probleme. Alach wurde gegen Mitte des ersten Abschnittes etwas nachlässig und spielte meist, entweder den Spielzug nicht richtig aus oder agierte mit langen Bällen. So traf Ibishi noch 3 Mal vorm dem Halbzeitpfiff (28. Min; 43. Min; 44. Min).

 

Trainer Blasse mahnte in der Halbzeit, eben diese Angriffe richtig auszuspielen und weniger mit langen Bällen zu agieren, um klare Torchancen herauszuspielen und Sicherheit im Kombinationsspiel zu bekommen.

 

Halbzeit 2 begann ähnlich wie der erste Abschnitt. Alach kontrollierte die Partie, Nöda verteidigte und lauerte auf Konter, um den Ehrentreffer zu erzielen. Allerdings brauchten die Gäste gute 20 Minuten, um ihre Linie wiederzufinden. Trainer Blasse wechselte in dieser Zeit und brachte Ziehrenner für Münzberg und Kroupa für Gunkel. Naranjo rückte ins Abwehrzentrum und Kroupa kam über rechts. Es dauerte bis zur 67. Minute, ehe Ibishi den Bann brach. Die Schlussphase läutete allerdings der Gast ein. Sichert lenkte einen gut getretenen Freistoss von Stanke über die Latte. Bei der anschließenden Ecke verlor die Defensivabteilung der Gäste kurz die Orientierung und Sichert musste all sein Können aufbieten, um das Leder gegen den Pfosten zu lenken. Von nun an besannen sich die 2 Klassen höher spielenden Alacher auf ihre Stärken und münzten ihre Überlegenheit in Tore um. So trafen erneut Ibishi (75. Min.), der starke Methfessel  (76. Min.), sowie Diemann (78. Min.). Den Schlusspunkt setzten Ibishi (85. Min.) und Diemann (88. Min.) in einer einseitigen Partie.

 

Trainer Blasse merkte nach dem Spiel an, dass der Sieg nicht überbewertet werden soll und man trotzdem noch Defizite erkennen konnte. Die Gastgeber waren durch die gesamte Partie hinweg ein fairer Gegner und verloren nie den Mut nach vorne zu spielen. In der kommenden Woche starten die Alacher in Riethnordhausen mit einem Spitzenspiel in die Saison.

 

Mannschaftsaufstellung

 

 

Bank:

Fromm, Kroupa, Ziehrenner

 

Tore:

1:0; 3:0; 4:0; 5:0; 6:0; 7:0; 8:0; 11:0 Ibishi

2:0; 9:0 Methfessel
10:0; 12:0 Diemann