Spielbericht vom 2. Spieltag gegen SV RW 50 Wundersleben

Erstes Heimspiel für den SV Alach. Nach dem knappen 1:2 Auswärtssieg in Riethnordhausen wollte die Elf von Trainer Hubert Blasse nachlegen. Das System wurde beibehalten. Neben dem Langzeitverletzten Dirk Blasse, fehlten auch Ronny Fromm und Fatos Ibishi. Robert Gothe ersetzte Ronny Fromm und Florian Blasse vertrat Fatos Ibishi.

Die Gäste aus Wundersleben sind weniger gut in die Saison gestartet. Trotz 3maliger Führung reichte es in der Vorwoche nur zu einer Punkteteilung gegen Mittelhausen. Im Pokal ging man gegen Elxleben mit 4:0 unter.

 

Die Gastgeber zeigten sich von Beginn des Spiels an als tonangebend und drängten die Gäste in deren Hälfte. Wundersleben stand sehr tief und versuchte über Konter ihres Stürmers Jan Leipnitz zum Erfolg zu kommen. Alach bestimmte die Partie, doch sehr zwingend war man vor allem in Sachen Torabschluss nicht. Die dicht gestaffelte Abwehr der Gäste machte es den Hausherren nicht leicht. Christian Diemann scheiterte aus Nahdistanz am gut spielenden Torhüter Florian Senf. Rico Methfessel hatte wenig später die Führung auf dem Fuß als er den Gästekeeper bereits umspielt hatte. Doch auch da fand das Leder nicht den Weg ins Tor. Thomas Münzberg wurde verletzungsbedingt durch Oliver Ziehrenner ersetzt. Schließlich brach der agile Robert Gothe nach 26 Minuten den Bann. Rico Methfessel spielte einen feinen Pass in den Rücken der Abwehr und Robert Gothe überwand Torhüter Florian Senf zum 1:0. Danach fiel die Leistung der Gastgeber, wie auch schon in der Vorwoche, deutlich ab. Wundersleben kam nun besser ins Spiel und hatte bis zur Pause 2 Gelegenheiten durch Thomas Schmidt. Christian Sichert aber war, wie auch schon die Wochen zuvor, ein sicherer Rückhalt. Somit ging es mit dem knappsten aller Ergebnisse in die Pause.

 

Trainer Hubert Blasse war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht wirklich zufrieden. Er betonte aber, dass es auch schwierig ist gegen einen sehr defensiv ausgerichteten Gegner sich viele Torchancen zu erspielen. Er ermutigte sein Team weiter dominant aufzutreten und nachzulegen, warnte aber vor Kontern der Gäste.

 

Unter den Augen von Borntal Trainer Jan Niedlich begann die zweite Hälfte. Alach wurde im Offensivspiel aggressiveund suchte die Chancen über das Flügelspiel. Die Entscheidung fiel mit einem Doppelschlag von dem bis dahin etwas unglücklich wirkenden Florian Blasse. In der 54. Spielminute nutzte er einen Blackout in der Hintermannschaft der Gäste und setzte das Leder vorbei an Torhüter Florian Senf in den Winkel. Nur 4 Minuten später sorgte er für den Endstand. Einen abgewehrten Ball setzte er mit einer schönen Direktabnahme ins lange Eck. Alach ließ aber in dieser Phase nicht nach und erspielte sich eine Reihe von Chancen. Christian Diemann hatte aber an diesem Tag das Pech am Fuß kleben und scheiterte am besten Wunderslebener, Torhüter Florian Senf, mehrmals. Trainer Hubert Blasse tauschte zu Beginn der Schlussphase doppelt und brachte für Christian Kroupa und Robert Gothe Stefan Lehmann und Florian Rose. Für beide war es der erste Saisoneinsatz und beide fügten sich gut ein. Florian Rose hatte gut 10 Minuten vor dem Ende sogar die Möglichkeit auf 4:0 zu erhöhen. Er scheiterte aber aus Nahdistanz am Torhüter. Die letzte Chance im Spiel besaß erneut Christian Diemann, der einen Kopfball knapp neben das Tor setzte und im Anschluss auch nicht mehr die Möglichkeit bekam dies zu ändern, da Schiedsrichter Schumann die Partie danach abpfiff.

 

Alach hat somit vor dem schwierigen Auswärtsspiel am nächsten Spieltag bei Borntal Erfurt 6 Punkte auf dem Konto und steht somit sehr gut da. Die Gäste stehen nach 2 Runden mit einem Punkt da und reisen am kommenden Wochenende nach Riethnordhausen.

 

Mannschaftsaufstellung:

 

 

Bank: Ziehrenner; Lehmann; Rose; Hoyer

 

Tore:
1:0 Gothe (26. Min)
2:0 Blasse (54. Min)
3:0 Blasse (58. Min)