Spielbericht vom 4. Spieltag gegen TSV 1906 Tunzenhausen

Am 4. Spieltag empfing die Elf von Trainer Hubert Blasse die Gäste aus Tunzenhausen. Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den FC Borntal Erfurt wollten die Gastgeber wieder 3 Punkte einfahren.

Trainer Hubert Blasse musste im Vergleich zur Vorwoche umstellen. Tomas Naranjo fiel krankeitsbedingt aus und somit feierte Stefan Lehmann sein Startelfdebüt in der laufenden Saison. Ronny Fromm ersetzte Oliver Ziehrenner auf links und Florian Blasse agierte in vorderster Front. Jacob Gunkel war wieder an Bord und Thomas Münzberg spielte neben Rico Methfessel im Zentrum.

Die Elf von Frank Knaak hatte ihren Saisonauftakt erst in der Vorwoche und gewann gegen Mittelhausen knapp mit 1:0. Die Gäste waren somit eine große Unbekannte für die Hausherren. Aus der Vorsaison brachte man einen 6. Tabellenplatz mit und war zudem die viertbeste Auswärtsmannschaft in der Kreisliga Nord.

Die Gastgeber wollten gleich zu Anfang zeigen, dass die Niederlage der Vorwoche eine Ausnahme war und agierten sehr zielstrebig. Tunzenhausen stand tief und lauerte auf Konter. Thomas Münzberg war nach einem Fehler von Gästetorhüter Martin Haase zu überrascht und scheiterte ebenso wie Hendrik Olbrisch nach 10 Minuten. Alach dominierte die Partie und hatte durch Ronny Fromm die nächste Möglichkeit. Aber wieder hieß die Endstation Martin Haase.Alach blieb spielbestimmend, aber konnte sich nur wenige Torchancen erarbeiten, da die Gäste sehr tief standen und ihr Glück im Konterspiel vsuchten. Tunzenhausen kam nur gegen Ende der ersten Hälfte zu einer Möglichkeit durch Stephan Kuhirt. Christian Sichert, der einen eher ruhigen Nachmittag erlebte, konnte die Situation aber im Nachfassen entschärfen. Mit einem 0:0 ging es somit in die Kabinen.

Die zweite Hälfte zeigte ein anderes Bild. Alach spielte nun noch druckvoller auf das Tor der Gäste und wollte das erste Tor. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Rico Methfessel trieb seine Mitspieler immer wieder nach vorne, um den ersten Treffer zu markieren. Tunzenhausen kam so gut wie gar nicht aus der eigenen Hälfte und war mit dem Unentschieden sehr zufrieden. So vergaben Fatos Ibishi, Ronny Fromm und auch Rico Methfessel gute Gelegenheiten, da sie entweder an Torwart Martin Haase oder der vielbeinigen Abwehr scheiterten. Trainer Hubert Blasse tauschte, um in der Offensive nicht an Druck zu verlieren. Robert Gothe, der wie auch in den Vorwochen sehr bemüht war, und Ronny Fromm verließen das Feld. Oliver Ziehrenner und Christian Kroupa kamen. Schließlich war es Rico Methessel vergönnt den Bann mit Beginn der Schlussphase zu brechen und seine Farben jubeln zu lassen. Ein Foul an Fatos Ibishi hatte einen Freistoss knapp außerhalb des Strafraumes zur Folge. Rico Methfessel nahm Maß und setzte die Kugel mit einem satten Flachschuss ins Eck. Das Spiel wurde nun etwas hektisch und Florian Blasse musste nach einem zweiten harten Einsteigen vorzeitig duschen. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel vom Punkt. Der eingewechselte Oliver Ziehrenner drang in den Strafraum ein und wurde von Roman Wolgemuth zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fatos Ibishi sicher zum 2:0 Endstand.

Der Sieg der Gastgeber geht auf jeden Fall in Ordnung, da Tunzenhausen in der Offensive viel wenig tat, um einen Torerfolg zu haben.

In der kommenden Woche reisen die Gastgeber zum heimstarken SV Ollendorf, die in Mittelhausen mit 1:4 gewannen. Die Gäste aus Tunzenhausen empfangen RW 50 Wundersleben, die gegen Borntal Erfurt mit 0:5 unter die Räder kamen.

Mannschaftsaufstellung:

Bank:

Ziehrenner; Kroupa; Diemann

Tore:

1:0 Methfessel (71. Min)

2:0 Ibishi (88. Min)