Spielbericht vom 1. Spieltag gegen TSV Motor Gispersleben

Die neue Saison begann und Alach durfte beim Aufsteiger aus Gispersleben antreten.

Trainer Michael Rose hatte bis auf Christian Kroupa alle Mann an Bord und wollte nach der ziemlich verkorksten Vorsaison frischen Wind in die Mannschaft bringen. Bereits in der Vorbereitung konnte man die neue Handschrift des Trainers sehen. 2 Siege und eine knappe Niederlage standen zu Buche.

Der Aufsteiger aus Gispersleben geht mit einer Menge Vorschusslorbeeren in die neue Saison. Als Aufsteiger sieht der ein oder andere die Mannschaft von Trainer Tobias Geißler im erweiterten Favoritenkreis für den Aufstieg. In der Vorsaison konnte man sich in einem Herzschlagfinale gegen Fortuna Ingersleben durchsetzen.

Die Gäste zeigten aber vom Start weg, dass man aus der Vorsaison gelernt hat. Tomas Naranjo steckte nach 60 Sekunden auf Hans-Christian Reindel durch und dieser verzog nur knapp. Nur kurze Zeit später machte es Rico Methfessel besser. Gispersleben verlor in der Vorwärtsbewegung die Kugel. Christian Diemann schickte Rico Methfessel auf die Reise und der Angreifer ließ sich nicht lange bitten und überwand Steffen Körnig zum 0:1! Die Hausherren zeigten sich dadurch ein bisschen geschockt und fanden in der Anfangsphase nicht richtig ins Spiel. Alach machte immer wieder die Räume eng. Also versuchte man es aus der Distanz. Sven Meister nahm aus 25m Maß und jagte die Kugel gegen die Latte. Alach hingegen lauerte weiter auf Fehler der Hausherren und diese kamen. Rico Methfessel und Robert Gothe fingen ungenaue Pässe ab, spielten diese aber nicht konsequent aus und somit verpuffte der ein oder andere Angriff. Der Ausgleich fiel Mitte der ersten Hälfte dann doch etwas überraschend. Über die linke Abwehrseite der Gäste wurde der Angriff eingeleitet. Tomas Naranjo und Philipp Hoyer waren sich nicht einig. Tobias Reichl stand am langen Pfosten völlig allein und hatte keine Mühe auszugleichen. Nun waren die Hausherren wieder da. Die Abwehr der Gäste hatte nun alle Hände voll zu tun und musste aufpassen nicht in Rückstand zu geraten. In die Drangphase der Gastgeber kamen die Gäste zur erneuten Führung. Marc Reißmann wollte die Kugel zurück zu seinem Torhüter spielen. Seine Rückgabe geriet zu kurz und Christian Diemann antizipierte die Situation und vollendete. Alach war somit wieder in Front. Gispersleben hatte über die gesamte erste Hälfte mehr vom Spiel, Chancen waren jedoch Mangelware. Die besseren Gelegenheiten besaßen die Gäste. Robert Gothe und Rico Methfessel hätten mit ein wenig mehr Glück das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe schrauben können. Die erste Halbzeit ging dann ohne große Höhepunkte zu Ende.

Trainer Michael Rose war sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams. Bis auf ein paar Ausnahmen setzte man das um, was er verlangte. Er mahnte aber, dass Gispersleben mit viel Tempo aus dem Kabinengang kommen werde.

Er sollte Recht behalten, denn sein Gegenüber Tobias Geißler stellte auf 3 Spitzen um. Kevin Müller kam für Unglücksrabe Marc Reißmann in die Partie. Der neue Mann stand auch sofort im Mittelpunkt. Über die rechte Außenbahn angespielt brachte er es aus 2m fertig die Latte zu treffen. Alach war noch nicht richtig da und in dieser Partie bereits das zweite Mal mit Fortuna im Bunde. Die Hausherren ließen nun auch nicht locker. Florian Diemann rettete in höchster Not gegen Tobias Reichl und Trainer Michael Rose musste reagieren. Er nahm Florian Blasse vom Feld und brachte Oliver Ziehrenner und wenig später Florian Rose für Hans-Christian Reindel. Auch der Trainer der Heimelf brachte noch einmal eine frische Kraft. David Schönherr ersetzte Tobias Hellmann. Anschließend rückte wieder Florian Diemann in den Mittelpunkt. Wieder klärte er gegen Tobias Reichl im 1 gegen 1. Gispersleben hätte sich den Ausgleich wirklich mehr als verdient gehabt. Alach wankte fiel aber nicht! Für die Hausherren kam es aber noch schlimmer. Alach nutzte seine erste richtige Chance zur Vorentscheidung. Rico Methfessel nutzte zwei eklatante Fehler in der Gisperslebener Hintermannschaft und schob zum 1:3 ein. Es folgte der Auftritt der beiden frischen Kräfte. Kevin Ellinger war gerade auf dem Feld und steckte zu Oliver Ziehrenner durch. Aus 11m blieb dieser eiskalt und baute die Führung aus. Aber die Hausherren wollten den Anschluss. David Schönherr zirkelte einen Freistoß auf den langen Pfosten. Mathias Vogt stieg hoch, fand aber in Florian Diemann erneut seinen Meister. Der Anschluss fiel dennoch 10 Minuten vor dem Ende. Mathias Vogt setzte die Kugel unhaltbar für Florian Diemann in die Maschen. Danach warfen die Hausherren alles noch einmal nach vorne. Es blieb aber beim 2:4.

Alach entführte nicht ganz unverdient 3 Punkte aus Gispersleben und revanchierte sich somit auch für die Auftaktpleite aus dem Jahr 2012/2013. Gispersleben, die spielerisch absolutes Kreisoberliganiveau besitzen, scheiterte mehr an sich selbst als am Gegner. Zwei krasse Abwehrfehler ermöglichten den Gästen zwei Tore und dies war spielentscheidend. Dennoch zeigte man sich sehr spielstark und wird auch in Zukunft eine gute Rolle in der Kreisoberliga spielen.

In der kommenden Woche empfängt Alach den zweiten Aufsteiger Borntal Erfurt. Gispersleben tritt in Buttstädt an.

Bank: Ziehrenner; Ellinger, Rose, D. Blasse, P. Kroupa

Tore:

0:1 Methfessel (5‘)

1:1 Reichl (22‘)

1:2 C. Diemann (27‘)

1:3 Methfessel (72‘)

1:4 Ziehrenner (75‘)

2:4 Vogt (81‘)