1. Mannschaft

Spielbericht vom 5. Spieltag gegen die SF Marbach

Derbyzeit in Marbach. Die schwach in die Saison gestartete Elf aus Marbach empfing den Ortsnachbar aus Alach.

Die Gäste reisten mit 2 Siegen in Folge an und hatten aufgrund der Ansprüche der Hausherren dennoch die Außenseiterrolle inne. Trainer Michael Rose musste auf Tobias Krause verzichten und beförderte Florian Blasse in die Spitze. Dirk Blasse rückte dafür in die Startelf.

Den Hausherren gelang bis dato nicht viel in der Saison und auch generell im Jahr 2015. Im Vorjahr noch als absolute Heimmacht gefürchtet hat man in der derzeitigen Spielzeit 2 Heimniederlagen zu verzeichnen, die Gegner aus Kerspleben und An der Lache zählen allerdings zum Favoritenkreis um den Aufstieg.

Marbach machte auch vom Start weg Dampf und hatte durch Stephan Goldmann die erste gute Gelegenheit. Hendrik Olbrisch klärte die Situation aber kurz vor der Torlinie. Die Gäste hatten Mühe ins Spiel zu finden und agierten in der Anfangsphase meist mit langen Bällen, die aber postwendend zurückkamen. Gefährlich wurde es vor dem Tor von Christian Sichert aber noch nicht. Die Anfangsphase war kaum vorbei, als die Gäste mit kurzen Pässen vor dem Tor von Patrick Meusel auftauchten. Der Versuch von Florian Blasse ging aber weit vorbei. Auf der Gegenseite fiel die zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdiente Führung. Nach einem Einwurf narrte Christian Fritz Florian Rose und drang in den Strafraum ein. Er spielte die Kugel in den Rücken der Abwehr und David Henseler bedankte sich für die Unachtsamkeit der Gäste mit der Führung. Alach war nun gefordert und Matti Wölk hatte die erste Gelegenheit der besseren Art. Seinen Versuch konnte Patrick Meusel aber zur Ecke klären. Es folgte eine Szene, die auch im Nachgang für Gesprächsstoff sorgte. Alachs Hintermannschaft klärte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Michael Linke brachte die Kugel zurück in die Gefahrenzone auf Stephan Goldmann, der sich zum Ärger der Alacher im Abseits befand. Weshalb Assistent Jörg Stiem die Fahne unten ließ, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben. Stephan Goldmann legte die Kugel quer zu Carsten Scheler, der keine Mühe hatte Christian Sichert zu überwinden. Der Stachel saß tief und Alach rannte einem 2 Tore Rückstand hinterher und musste sich bis zur Pause erst einmal finden.

Trainer Michael Rose fand dennoch Worte um sein Team wieder aufzubauen, denn er erkannte die Schwachstellen der Marbacher und versuchte das Feuer seiner Kicker neu zu entfachen.

Die Gäste zeigten auch sofort ein anderes Gesicht. Matti Wölk und Tomas Naranjo versuchten es beide aus der Distanz aber deren Versuche waren kein Problem für Patrick Meusel. Nach einer Stunde fiel der Anschluss. Florian Rose schlug einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Thomas Münzberg stieg hoch und die Kugel kam über Umwege zu Rico Methfessel. Aus 11m köpfte er das Leder zum 2:1 in die Maschen. Alach wurde nun deutlich offensiver und aggressiver. Florian Blasse legte zu Rico Methfessel der aber verzog. Kurz darauf hatte wieder Rico Methfessel die Gelegenheit zum Ausgleich, aber kein Glück im Abschluss. Heimtrainer Thomas Ritter reagierte und brachte mit Tom Bergmann und Max Weidenweber frische Offensivkräfte, die einen Konter als Nadelstich nutzen sollten. Für den nächsten Aufreger sorgte aber ein anderer. Christian Fritz zog eine Ecke scharf vor das Tor von Christian Sichert und dieser lenkte diese mit Mühe um den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte Hendrik Olbrisch die große Gelegenheit zum Ausgleich, konnte die Kugel aber nicht entscheidend präzisieren. Max Weidenweber narrte Florian Rose und Tomas Naranjo, fand aber in Christian Sichert seinen Meister. Auch Michael Rose reagierte noch einmal und brachte Kevin Ellinger für Hans-Christian Reindel. Der neue Mann fügte sich auch gleich gut ein und legte für Florian Blasse auf, der allerdings verzog. Kurz vor dem Ende fiel der längst verdiente Ausgleich. Christian Diemann narrte im Mittelfeld seinen Gegenspieler und fasste sich aus 25m ein Herz. Patrick Meusel streckte sich vergeblich, doch die Kugel schlug flach im langen Eck ein. Alach war nun obenauf und schnürte Marbach in deren Hälfte ein. Matti Wölk zirkelte seinen Freistoß über das Tor. Als sich alle mit einem Unentschieden schon fast abgefunden hatten schlugen die Hausherren zu. Nico Thieme schlug einen langen Ball über die Köpfe der Alacher Hintermannschaft. Max Weidenweber antizipierte die Situation und blieb auch im Duell mit Christian Sichert Sieger und schob zum 3:2 Endstand ein. Der letzte Atemzug gehörte den Gästen. Rico Methfessel setzte die Kugel, von Christian Diemann serviert, knapp neben den linken Pfosten und somit pfiff Sven Schenk ab.

Die Gäste belohnten sich nicht für die gute zweite Halbzeit mit einem Punkt. Marbach war am Ende mit Fortuna im Bunde und bewies den etwas längeren Atem, in einem Spiel das aufgrund zwei verschiedener Halbzeiten mit einer Punkteteilung gerecht gewesen wäre. Alach hat wie auch schon des Öfteren in dieser Saison erst in der zweiten Hälfte sein wahres Können gezeigt. Auch dieser Fakt ist ausschlaggebend, dass man am Ende mit leeren Händen da steht.

Bank:

Münzberg, Ellinger, Weißhaupt, Ramsthaler

Tore:

1:0 Henseler (28‘)

2:0 Scheler (37‘)

2:1 Methfessel (61‘)

2:2 Diemann (83‘)

3:2 Weidenweber (90‘)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren