1. Mannschaft

Spielbericht - SG An der Lache II : SV Alach

ImageMit dem 2:0 Auswärtssieg bei der Zweiten Mannschaft von SG An der Lache, haben sich die Alacher auf Platz sieben der Tabelle geschossen.

Wer das Spiel sah, der konnte nicht am Sieg der Alacher zweifeln. Zu groß war die Überlegenheit. Das Spiel begann aber zunächst offen. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Zu Beginn des Spiels wirkte die Alacher Abwehr unsortiert, sodass sich zu anfangs noch die eine oder andere Chance für die Lache ergab. Libero Uwe Krause ordnete die Reihen aber schnell, und hinten kam nur noch selten etwas bis zum Alacher Tor durch. Die Offensive indes zeigte sich spielfreudig. Das Mittelfeld erarbeitete einige Chancen die aber leider ungenutzt blieben. Sehenswert war Tobias Krause sein Freistoß aus 30 Metern, den der Lache-Keeper gerade so an den Querbalken lenken konnte. So ging es mit 0:0 in die Pause, die Alacher konnten mit dem Spielverlauf bis dahin sehr zufrieden sein, was fehlte, waren die Tore. Nach der Pause war die Lache-Elf noch einmal kurze Zeit am Drücker. Der selten geprüfte Keeper René Rudolph konnte aber die einzigst sehenswerte Chance der Lache abwehren. Von da an drückten die Alacher, gewannen die Zweikämpfe, waren nun eindeutig feldüberlegen. Möglichkeiten die Tore zu machen ergaben sich aus schnellen Gegenzügen. So war es die 55. Minute, die den Alachern die Erlösung brachte. Tobias Krause spielte den fast unmöglichen, und deshalb um so schöneren Pass auf Philipp Hoyer. Da die Gastgeber auf Abseits spielten, allerdings erfolglos, konnte er alleine auf das Tor zulaufen. Er behielt die nerven und vollendete zum 0:1. Einige Fans der Lache reklamierten hier zu unrecht auf Handspiel. Das schlimme daran, die Spieler der Lache ließen sich nun auch mitreißen und haderten heftig mit dem Schiri. Der Vorteil für die Alacher war, dass sich der Gegner damit sein Spiel völlig zerstören ließ. In der 63. Minute war es dann eine ähnliche Situation wie beim Tor zuvor. Wiederum war es Philipp Hoyer, der alleine auf den Keeper zulief und dann noch glücklich zum 0:2 einschob. Danach ergaben sich noch einige Chancen (Hans-Christian Reindel und Christian Wowra). Der Gastgeber erhielt kurz vor Schluss noch die Rote Karte wegen Schiribeleidigung. Auch das Foul an Georg Lusche war hart an der Grenze zur Roten Karte. Die Alacher ließen sich aber zu keinem Zeitpunkt davon beeindrucken. In der Abwehr gerieten die drei Punkte nie in Gefahr, hier wurde sehr konzentriert gearbeitet. Auch das Mittelfeld strahlte sehr viel Ruhe und Konzentration aus, sodass man hier von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen kann.

Tor

René Rudolph

Abwehr

Uwe Krause
Stefan Buchwald
Dirk Blasse

Mittelfeld

Martin Dimitrovici
Stefan Lehman
Georg Lusche (<--> 78.
Hans-Christian Reindel)
Tobias Krause

René Ramsthaler

Sturm

Philipp Hoyer (TA-Elf)
Christian Wowra (<--> 88. Maurice Maagk)

Tore: 0:1, 0:2 Hoyer (55., 63.)

Spielbericht: Stefan Buchwald

Anmerkung: Besondere Leistung (fett gedruckte Spieler) und TA-Elf (Auswahl der besten Spieler des Spieltages) durch die Redaktion der „Thüringer Allgemeine“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren