B - Junioren: FC Gebesee gegen SV Alach

FC Gebesee - SV Alach  4 : 1

 

 

Nach dem Sieg in Mühlberg stand ein weiteres Auswärtsspiel gegen den FC Gebesse auf dem Plan. Auf dem sehr aufgeweichten Rasenplatz sollten wir ein sehr kampfbetontes Spiel, zum Teil auch sehr unfaires Zweikampfverhalten einiger Spieler von Gebesee, zu sehen bekommen. Dazu kam ein Schiri, der über den gesamten Spielverlauf vollkommen überfordert schien. Was da gerempelt, getreten und beleidigt wurde war nicht zum ansehen. In den seltensten Fällen wurde geahndet. Mit einem besseren Schiri hätten wir vermutlich ebenfalls verloren, aber einige Spieler von Gebesee hätten wahrscheinlich schon mal die Duschen warmlaufen lassen können. Obwohl der Schiri aus Straußfurt kam, schienen sich Spieler von Gebesee und der Schiri persönlich zu kennen. Ein Schelm der böses dabei denkt.In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Somit waren zwingende Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Dies lag vor allem an den sehr hart zu Werke gehenden Abwehrreihen. In der 11. min schießt der Torwart den heran eilenden Rose an, der Ball geht aber knapp am Tor vorbei. In der 23.min kann sich ein Spieler von Gebesse halblinks durchsetzen, der Schuss landet am Pfosten. Kurz vor der Halbzeit fällt dann doch das 1:0 (36.) für Gebesee. Nach Freistoss aus 20m über die Mauer, kann Höfler den Ball nicht festhalten und Gebesee abstauben. So ging es, trotz gutem Spiels, wieder mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fällt dann ein unberechtigter Treffer zum 2:0 (44.). Nach Flanke bekommt Pohl beim Kopfballduell klar den Ellenbogen vom Gegner ins Gesicht und wird weg gestoßen, der Kopfball landet im Tor. Zum Erstaunen aller zeigt der Schiri auf den Anstoßpunkt – eine klare Fehlentscheidung. Nun kam bei unseren Jungs Wut auf, da jetzt auch ein paar unschöne verbale Äußerungen von Seiten einiger Spieler von Gebesee zu hören waren. Der Schiri war aber völlig resistent -  kein Pfiff, keine Karten. Wir hielten jetzt dagegen. Vor allem im Mittelfeld konnten Balßuweit und Woelk überzeugen. Ein schöner Freistoss von Balßuweit konnte der Torwart halten (47.). In der 54. min bekommt Rose eine prima Zuspiel wird aber vom letztem Mann einfach um getreten. Wieder kein Pfiff und keine Karte. In diese Phase fällt dann das 3:0 (58.). Ein langer Pass, Trautmann und Pohl verschätzen sich, und der Schuss aus 16m landet im Eck. Torwart Höfler zeigt dabei keine Reaktion. Das 4:0 (70.) wieder ein Schuss, diesmal aus 20m – auch diesmal keine Reaktion des Torwarts. Höfler, so schien es, hatte wohl nach dem 2:0 bereits seinen Arbeitstag beendet. Unsere Jungs gaben aber nicht auf, und wurden in der 80. min belohnt. Ein schöner Freistoss von Woelk aus halbrechter Position kann der Torwart nicht festhalten, Feuerstein ist zur Stelle und kann zum 4:1 abstauben. So eine schlechte Schiedsrichterleistung hab ich diese Saison noch nicht gesehen. Ansonsten kann man unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie haben versucht dagegen zu halten. Der Sieg für Gebesee geht wohl in Ordnung, jedoch nicht die Höhe.

 

Tor:

Benjamin Höfler  4

 

Abwehr:

Martin Synold  2

Eric Pohl  3 <--> (67.) Zehle  3

Christoph Trautmann  2,5

Marco Weishaupt  3

 

Mittelfeld:

Michael Balßuweit  2

Charles Philipp  3

Felix Panier  2,5

Matti Woelk  2,5

 

Angriff:

Florian Blasse  2,5 <--> (60.) Feuerstein  2,5

Florian Rose  2,5

 

Gelbe Karten:

Marco Weishaupt  (72.)

 

Bester Spieler:

Michael Balßuweit