II. Männer: TSG Stotternheim gegen SV Alach II

TSG Stotternheim  -  SV Alach II   4 : 0

 

 

Beim Klassenprimus, TSG Stotternheim, gab es für uns dieses Wochenende leider nichts zu holen. Nach 4 Spielminuten lag der Ball bereits im Netz zum 1:0 (4.) für Stotternheim. Dies ließ für den weiteren Spielverlauf nichts gutes Erahnen. Doch danach kam unsere Hintermannschaft ganz gut in Tritt. Stotternheim bestimmte über die gesamte Spielzeit das Geschehen und hatte auch Möglichkeiten  das Ergebnis zu erhöhen, jedoch standen Ihnen Semlow und das Aluminium (17. und 32.) im Weg. Alach hätte durchaus auch den Ausgleich machen können, als Feuerstein (24.) und Berner (37.) am Torwart scheiterten. So hätten wir fast das 1:0 bis zur Pause gerettet, wenn nicht eine Schlafeinlage unserer Hintermannschaft doch noch das 2:0 (45.) für die Hausherren gebracht hätte. Zwei Verteidiger können einen harmlosen Pass nicht klären und ein überraschter Stotternheimer braucht nur noch einschieben. Ein 2 Tore Vorsprung für Stotternheim war schon eine kleine Vorentscheidung. Nun hieß es mit Anstand die zweite Hälfte zu beenden und vielleicht doch noch ein Tor zu erzielen. Aber Stotternheim zeigte warum man in dieser Saison noch keinen Punkt abgegeben hatte. Gute Spielzüge banden uns in unsere Hälfte und sorgten kaum für Entlastung. Der schöne Schuss von Ramsthaler (52.) blieb die Ausnahme. Die Einwechselung eines weiteren Mittelfeldspielers sollte dass Spiel nach vorne etwas Ankurbeln, was leider nicht gelang. Stotternheim erzielte jedoch umgehend das 3:0 (60.). Und als Wolf, nach Eckball, den Ball zum 4:0 (62.) ins eigene Tor köpft, war das Spiel endgültig verloren. Alacher Angriffsversuche waren im Ansatz vorhanden, endeten aber meist am gegnerischen Strafraum. So blieb es beim 4:0 für Stotternheim. Trotz allem können wir mit der kämpferischen Leistung gegen einen so spielstarken Gegner zufrieden sein.

 

Tor:

Michael Semlow

Abwehr:

Georg Lusche

Sascha Wolf  <-->  (75.)  Matthias Waechter

Charles Philipp

Marcus Otto  <-->  (58.)  Sascha Löffler

Stefan Buchwald

Mittelfeld:

Maurice Maagk

Felix Panier

Michael Feuerstein

Angriff:

Andreas Berner

Ronn Ramsthaler  <-->  (58.) Carsten Lange

 

Beste Spieler:

Stefan Buchwald

Maurice Maagk

Michael Semlow