2. Mannschaft

II. Männer: SV Alach II gegen FSV Kühnhausen

SV Alach II   :   FSV Kühnhausen   3 : 3

 

 

Die Alacher starteten diesmal sehr gut ins Spiel gegen den FSV Kühnhausen. Bereits in der zweiten Spielminute liegt der Ball nach schönem Drehschuss von Berner zum 1:0 im Kühnhäuser Tor. Alach, mit der schnellen Führung im Rücken, setzte nach und Maagk kann mit sehenswertem Nachschuss aus halblinker Position die Führung auf 2:0 (11.) ausbauen. Aber Kühnhausen schien nur kurzzeitig beeindruckt zu sein, denn sie fanden anschließend immer besser ins Spiel. Vor allem über die rechte Seite kamen viele gute Angriffe durch. Synold schien nicht seinen besten Tag erwischt zu haben und hatte über die gesamte Spielzeit große Probleme mit der Schnelligkeit seines Gegenspielers. So fällt der Anschluss für Kühnhausen zum 2:1 (25.) nachdem - nach Freistoss von rechts - ein Spieler am langen Pfosten ohne Gegenwehr nur einköpfen muss. Aber diesmal schienen wir mal das Glück auf unserer Seite zu haben, denn im Gegenzug schenkt uns der Gästekeeper das 3:1 (26.). Als Maagk aus 16 Metern abzieht, rollt der Ball durch die Arme des Torwarts. Alach spielte zu diesem Zeitpunkt sehr guten Fußball und brachte auch den entsprechenden Druck aufs Kühnhäuser Tor. Die Gäste versteckten sich ebenfalls nicht und wurden in der 35sten Spielminute wieder mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 belohnt. Abermals kommen bei einer Standartsituation (Freistoss) zwei Kühnhäuser zum Kopfball und erzielen, nach Kopfballablage, das 3:2. So ging es trotz sehr guten Spieles nur mit einer knappen Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein offenes Spiel, wobei Kühnhausen immer mehr Feldvorteile bekam. Dies lag daran, das Alach läuferisch nicht mehr in der Lage war das schnelle Spiel wie in der ersten Hälfte zu gehen. Fast das gesamte Mittelfeld meldete sich im Laufe der zweiten Hälfte immer mehr ab. Auch die beiden Wechsel brachten keinen neuen Schwung mehr ins Spiel. So kam Kühnhausen immer mehr auf, aber außer einem Lattenknaller (65.) war auch - mit viel Verteidigungsaufwand - für Sie am 16er Schluss. So gingen die Hoffnungen dahin, den dünnen Vorsprung vielleicht über die Zeit zu retten. Aber wie in den letzten Spielen auch, gibt es wieder ein Geschenk für den Gegner. Nachdem Semlow ohne Grund das Tor verlässt, um dem Gegner, der mit Synold noch im Laufduell Richtung Grundlinie war, entgegen zu laufen, spitzelt der Stürmer gekonnt den Ball an Ihm vorbei ins lange Eck zum 3:3 (83.) Ausgleich. Nun wollte Alach den Fehler bereinigen und wurde wieder aktiver. Den ersten ordentliche Schuss aufs Gästetor in der zweiten Hälfte ( !!!! ) durch Schenk, kann der Keeper aber gut parieren (85). Kurz vor dem Ende hat Alach noch eine viel versprechende Überzahlsituation, die aber leichtfertig vergeben wurde. So bleibt es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung. Aus Alacher Sicht aber trotz allem etwas enttäuschend, da mit einer besseren zweiten Hälfte mehr drin gewesen wäre. Aber der erste Punktgewinn in der neuen Spielklasse ist geschafft, nun werden hoffentlich noch weitere folgen.

Tor:

Michael Semlow

Abwehr:

Matthias Wächter

Stefan Günther

Charles Philipp

Martin Synold

Mittelfeld:

Georg Lusche

Ron Ramsthaler <--> (55.)  Sascha Löffler

Felix Panier

Maurice Maagk <--> (62.) Hendrik Breitbarth

Angriff:

Andreas Berner

Christian Wowra <--> (70.) Felix Schenk

Gelbe Karten:

Maagk, Berner, Günther

Bester Spieler:

Maagk, Lusche

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren