2. Mannschaft

II. Männer: SV Alach II gegen SF Marbach II

SV Alach II   :   Sportfreunde Marbach II   3 : 2

 

 

Zu Beginn der schweren englischen Woche gastierte mit dem Tabellendritten aus Marbach der erwartet schwere Gegner in Alach. Die Gäste, die vergangene Woche gegen Kerspleben nicht Punkten konnten, wollten dies unbedingt in Alach wieder korrigieren. Und es sollte für die Zuschauer ein erwartet spielerisch gutes und faires Fussballspiel werden. Marbach, mit der Sonne im Rücken, begann wie die Feuerwehr und wirbelte die Alach Abwehr ziemlich durcheinander. Dabei zeigten einige Akteure in der Alacher Hintermannschaft einige ungewohnte Schwächen. So war es nicht verwunderlich, das die Marbacher die ersten Chancen in diesem Spiel hatten und auch nutzten. Nachdem Buchwald einem Marbacher Stürmer ungewollt auflegt, kann dieser die Torchance noch nicht verwerten (9.), aber die Kopfballverlängerung von Feuerstein in Richtung eigenes Tor, nehmen sie diesmal dankend an und schieben zum 1:0 für Marbach den Ball über die Linie. (13.) Und nur eine Minute später brennt es wieder im Alacher Strafraum, nachdem Balßuweit den Ball im Mittelfeld leichtfertig verliert, aber Torwart Diemann auf dem Posten ist. In der Folge begann sich Alach zu sammeln und kam nun ebenfalls zu ersten Möglichkeiten. Dabei zeigte sich der Marbach Keeper als großer Rückhalt. Erst kann er mit Glanztat den Schuss des allein vor ihm auftauchenden Reindel zur Ecke lenken (16.), und auch die gute Möglichkeit von Diemann in der 30. Spielminute entschärfen. Zwischen der 15. – 35. Spielminute gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, wobei beide Mannschaften ein sehr hohes Tempo anschlugen. Ein Kopfball der Marbacher (36.), der knapp am Tor vorbei ging, läutete noch einmal eine sehr gute Phase der Marbacher vor der Pause ein. Nachdem F. Diemann in der 39. Spielminute mit Ganztat noch zur Ecke lenken kann, liegt der Ball aber in der 43. zum 2:0 für Marbach im Netz. Ich hatte es gar nicht richtig gesehen, großes Gefummel im im 16er – der Ball kommt nicht raus – ein Handspiel eines Marbachers – Schuss und Löffler ist unglücklich am Ball – Tor. So ging es mit einer nicht unverdienten Führung der Marbacher in die Halbzeitpause. Aber die Alacher Mannschaft war nicht geschockt, wusste man doch, dass wir 70% unserer Tore in der zweiten Hälfte erzielt hatten. Und diesmal mit der Sonne im Rücken – was definitiv an diesem Tag ein Vorteil war - ging es in die zweite Spielhälfte. Ein drittes Tor der Marbacher wäre wohl der Ko gewesen, aber Marbach beschränkte sich darauf das Spiel zu verschleppen – indem man bereits nach Wiederanpfiff auf Zeit spielte. Das kam den Alachern entgegen, da sich Marbach selbst den Schwung der ersten Hälfte nahm und Alach immer besser nach vorn spielte. So nutzt Reindel bereits die erste gute Möglichkeit zum 1:2 (49.) Anschlusstor. Anschließend kam Alach ins Rollen. Marbach konnte sich bei Ihrem Keeper Topf bedanken, der in 6 Minuten drei 100% ige entschärfte. Zweimal Berner (54. / 58.) und einmal Diemann (59.) können völlig frei den Ausgleich nicht erzielen. Danach musste Alach erst einmal wieder einen Gang zurück schalten, was die Marbacher wieder besser ins Spiel brachte. Aber zwingende Torchancen, wie in Hälfte eins, sprangen nicht mehr heraus. Marbach war stets sehr gefährlich, aber die Alacher Hintermannschaft hatte sich nun gut auf die Angriffe eingestellt. Auch nahm Marbach immer häufiger das Tempo aus dem Spiel – Torwart hielt ständig den Ball – was man natürlich so machen kann. Man versuchte das Ergebnis über die Zeit zu spielen und wurde in der 79. Spielminute endlich dafür bestraft. Nach gutem Zuspiel geht Berner allein auf den herauseilenden Torwart zu und überwindet ihn mit schönem Heber zum verdienten 2:2 Ausgleich. Und nur 3 Minuten später kommt es für Marbach richtig dicke. Feuerstein macht es Berner nach, und erzielt ebenfalls mit schönem Heber das 3:2 Siegtor für die Alacher. Nun war Marbach wieder wach und warf alles noch einmal nach vorn - aber zu spät. Nun spielte Alach auf Zeit und hätte fast noch durch Diemanns Postenschuss (86.) das Ergebnis erhöht. So blieb es beim 3:2 Sieg. Marbach war nahe dran in Alach zu gewinnen, beschränkte sich meiner Meinung nach zu zeitig darauf, dass Ergebnis zu verwalten. Eine kämpferisch tadellose zweite Spielhälfte der Alacher Zweiten brachte ihnen noch den Sieg. Nimmt man beide Spielhälfte für sich, wäre ein Unentschieden wohl gerecht gewesen.

Florian Diemann - Patrick Menge, Georg Lusche, Stefan Buchwald (GK) - Sascha Löffler (55.) Maurice Maagk, Michael Balßuweit, Michael Feuerstein, Christian Diemann, Rene Ramsthaler (90.) Felix Schenk - Andreas Berner, Hans- Christian Reindel (61.) Sascha Wolf

herrausragender Spieler: Feuerstein

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren