II. Männer: SV Fortuna Frienstedt gegen SV Alach II

SV Fortuna Frienstedt   :   SV Alach II    2 : 1

 

 

Mit der bis dato schlechtesten Saisonleistung riss am Wochenende die Alacher Serie von sieben Siegen in Folge ausgerechnet im Auswärtsspiel bei der Fortuna aus Frienstedt. Mit bester Besetzung angereist, schaffte es kein Alacher Spieler an die Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Alach traf auf einen von Beginn an sehr robust die Zweikämpfe suchenden Gegner und ließ sich über 90 Spielminuten den Schneid abkaufen. Spielerische waren die Frienstedter nicht überlegen, aber am Einsatzwillen und kämpferisch Auftreten schon. So gab es keinen Alacher Mannschaftsteil, der an vergangene Leistungen anknüpfen konnte. Ob es die Defensive war, wo Lusche nicht in der Lage war die Reihen gewohnt zu organisieren,  im Mittelfeld wo Diemann in der zweiten Hälfte völlig abtauchte, oder im Sturm wo  100%ige Möglichkeiten fahrlässig ausgelassen wurden. Und Alach hatte gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Freistoss Diemann (8.) – TW hält glänzend, Buchwald Kopfball, der auf der Linie gerettet wird (15.), Lattenschuss Löffler (40.) oder Berner der mindestens drei Schussmöglichkeiten mit schwachem Abschluss vergibt. Frienstedt glänzte mit mehr Spielanteilen – brachte die Alacher Hintermannschaft immer wieder in Not – ein Tor wollte aber nicht gelingen. Die beste Möglichkeit vereitelt Diemann, als er einen Freistoss noch über die Latte lenken kann (30.) So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Mit den Einwechselungen von Balßuweit und Feuerstein zur zweiten Hälfte sollten nochmals spielerische Akzente gesetzt werden, diese verpufften aber recht schnell an der harten Gangart der Frienstedter. Nachdem Berner in der 59. Spielminute den Ball nicht über die Linie bringt – der Frienstedter Torwart war bereits geschlagen -  hoffte man nur noch darauf das 0:0 über die Zeit zu bringen. Fehler in der Alacher Hintermannschaft brachten dann aber doch die Führung für die Hausherren. Nach Flanke über die linke Seite steht ein Frienstedter völlig frei im Alacher Abwehrzentrum und netzt zum 1:0 (65.) ein. Nun wurde es immer schwerer, da Frienstedt hinten sehr tief stand und jeden Spielfluss unterband. Aber Alach konnte noch Ausgleichen. Nach schönem Schuss von Feuerstein steht es 1:1 (81.). Mit dem Unentschieden hätten wir gut leben können, aber ein Geschenk der Alacher Hintermannschaft bringt in der letzten Spielminute noch den Sieg für Frienstedt. Wieder kann Menge den Angreifer nicht stoppen, der anschließend noch einen Alacher schlecht aussehen lässt und von der Grundlinie seinen völlig frei stehenden Mitspieler im Zentrum bedient, und dieser die Niederlage perfekt macht - Bitter. Eine schwache Mannschaftsleistung mit vielen individuellen Fehlern und eine kämpferisch starke Frienstedter Mannschaft, brachten die erste unnötige Niederlage in dieser Saison. Sorry Gusti, das ich mein Versprechen nicht einhalten konnte. Werde es aber demnächst korrigieren.

 

 

Florian Diemann - Georg Lusche, Patrick Menge, Stefan Buchwald (67.) Maurice Maagk - Felix Panier, Sascha Wolf (46.) Michael Balßuweit, Christian Diemann (GK), Sascha Löffler (55.) Michael Feuerstein, Rene Ramsthaler - Hans-Christian Reindel, Andreas Berner