2. Mannschaft

II. Männer: SV Alach II gegen FSV Harz04

4:1 Heimerfolg am vergangenen Wochenende gegen den FSV Harz 04.

Ohne Flo Diemann, Reindel, Feuerstein, Krause, Panier, Lusche, Christian Diemann und Woelk galt es die – laut Tabelle – Pflichtaufgabe zu erfüllen. Dadurch waren einige Umstellungen nötig, verbunden mit der Sorge ob die vermeintliche Pflichtaufgabe so ohne weiteres zu erfüllen wäre. So war der Alacher Trainer nicht traurig, dass sich die Harzer Personalprobleme auch an diesem Wochenende fortsetzten. Absagen von Spielern auf Seiten von Harz04 ließen die Gäste nur mit 9 Spielern antreten. Aber was diese 9 Spieler vor allem in der ersten Hälfte an Offensivkraft anboten, war schon beeindruckend. Alle rechneten mit einer defensiven Einstellung unserer Gäste, aber diese suchten ihr Heil in der Offensive. So waren die Hausherren gezwungen, in Überzahl im Heimspiel zu kontern. Und das gelangt in den ersten 20 Minuten perfekt. Bereits in der 9. Minute kann Berner nach schönem Solo das 1:0 erzielen. Und etwas glücklich vollendet Löffler mit einem Schuss oder Flanke zum 2:0 (15.). Nachdem Bibusch mit langem Abschlag – Bibusch, der dem kranken Stammkeeper Diemann an diesem Tag sehr gut ersetzte – Berner in die Lage versetzt allein aufs Tor zu gehen und dieser mit schönem Heber den heraus laufenden Harzer Keeper zum 3:0 (19.) überwindet, schien alles nach Plan zu laufen. Aber die Gäste ließen nicht nach und spielten beherzt nach vorn, was der Alacher Defensive keinen ruhigen Nachmittag bescherte. Es gab einiges zu tun! Und die Gäste belohnten sich in der 42. Spielminute mit dem Anschlusstor zum 3:1. Nach Ballverluste von Balßuweit kann ein Harzer nach schönem Solo einnetzen. So ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete. Aber mit laufender Spielzeit machte sich bei den Gästen nun doch zunehmend konditionell die Unterzahl bemerkbar, was Alach immer mehr Räume verschaffte und auch Torchancen. Leider nutze Alach diese nicht konsequent und erhielt Harz 04  die Hoffnung das Ergebnis zu verbessern. So wurden beste Möglichkeiten ausgelassen. In der 82. Spielminute dann endlich das 4:1 durch den eingewechselten Baumgarten. Ein Schuss aus spitzen Winkel ins lange Eck mit Hilfe des Innenpfostens. Die einfachen Tore wollten nicht fallen, aber so ging es. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Man weis nicht wie es gegen 11 Harzer gelaufen wäre – vielleicht besser oder eben auch schlechter. Jedenfalls war es am Ende gut, dass es nur 9 Spieler waren. Nächste Woche gegen die Kickers werden wir wohl so nicht viel gewinnen können.

 

"Bibusch" - Stefan Günther, Philipp Hoyer, Patrick Menge - Michael Balßuweit, Sascha Löffler (70.) Dirk Blasse, Tomas Naranjo (60.) Stefan Buchwald, Rene Ramsthaler, Marco Weishaupt - Andreas Berner, Sascha Wolf (73.) Toni Baumgarten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren