2. Mannschaft

2. Männer: TSV Kerspleben II gegen SV Alach II

Buchstäblich ins Wasser fiel am Wochenende der Auswärtsauftritt der Zweiten von Alach beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Kerspleben.

Durch die Personalsorgen der ersten Mannschaft am Vortage, versammelte sich eine bundgemischte Truppe zum schweren Auswärtsspiel in Kerspleben. Die Mannschaft hatte Qualität, zusammengespielt hatten sie so in dieser Saison jedoch noch nicht. So waren alle gespannt wie es laufen würde. Und es ging gar nicht so schlecht. Zwar brauchte Diemann 35 Minuten um seine „Nachtschicht“ aus den Beinen zu bekommen und auf gewohnte Spielstärke zu kommen und Methfessel, der doch einige Anpassungsprobleme mit dem Spiel der Zweiten zeigte, lief es doch von Beginn an recht gut. Die erste gute Möglichkeit hatte in der 10. Minute Alach. Nachdem sich Wolf gut über die halblinke Seite durchsetzen kann und perfekt Berner bedient, dieser aber am Kersplebener Torwart scheitert. Nun waren auch die Gastgeber wach, und es entwickelte sich eine gleichwertige Partie. Kerspleben erspielte sich nun auch gute Möglichkeiten. Die erste 100ige geht nach Kopfball – Bibusch unterläuft die Flanke – knapp übers leere Gehäuse (18.). Aber fast im Gegenzug fällt das erste Tor für Alach zur 1:0 (21.) Führung. Nachdem sich Reindel auf der linken Seite gegen drei Gegenspieler bis fast zur Grundlinie durchspielt, danach super zum heranstürmende Methfessel zurücklegt, und dieser mit schönem Schuss aus 16 Metern dem Keeper keine Chance lässt. Das war natürlich ein Einstand nach Maß. Aber geschockt war Kerspleben nicht, eher motiviert. Wer nach 19 Punktspielen noch keine Niederlage hat, den wirft so etwas natürlich nicht aus der Bahn. Und so kamen die Hausherren richtig gefährlich auf, und Alach wackelte doch einige Male in der Hintermannschaft. Alach konnte sich bei Torwart Bibusch bedanken, der im 1 gegen 1 mit Glanztat den Ausgleich verhinderte (29.), oder hatte beim Lattenknaller (32.) das entsprechende Glück. Aber alles in allem hielt Blasse die Abwehr zusammen und die Hintermannschaft wurde von Minute stabiler und somit auch sicherer. So brachten wir mit etwas Dusel die knappe Führung in die Pause. Es zeigte sich aber auch das Mittel, wie wir Kerspleben bezwingen konnten. Da sie immer mehr die Offensive suchten, ergab sich natürlich auch die Chance die Heimmannschaft auszukontern. Die richtigen Spieler dafür hatten wir dabei und da Diemann nun endlich auch anwesend war, sollte da etwas gehen. Es kam wie vermutet, Kerspleben setzte zur Aufholjagd an und Alach konterte. Und gleich der erste Konter sitzt. Ein langer Ball über die Abwehr Richtung Torwart – Berner, Reindel und ein Verteidiger stürmen auf den herauslaufenden Torwart zu, der zum Entsetzen der Kersplebener am Ball vorbei greift – und Reindel muss nur noch zum 2:0 (50.) einschieben. Kerspleben machte nun hinten immer mehr auf -  wieder ein langer Ball über die Abwehr  - und Wolf marschierte allein von der Mittellinie auf den Keeper zu und vollendet eiskalt zum 3:0 (60.). Kerspleben ackerte und Alach machte die Tore. Es schien ein perfektes Auswärtsspiel zu werden. Kerspleben bekommt in der 69. Spielminute einen Handelfmeter zugesprochen, den sie zum 3:1 Anschlusstreffer nutzten. Alach schien die Partie im Griff zu haben, und alles deutete auf die erste Niederlage der Kersplebener in dieser Saison hin…… und dann kam das Gewitter. Und es kam so heftig, das der Schiedsrichter die Partie mit „Abbruch“ nach einer Pause beendete. Schade, wir waren nah dran dem vermutlichen Aufsteiger in die Kreisliga noch einen kleinen Fleck auf Ihrer bis dato weißen Weste mit auf die Reise zu geben. Nun sieht man sich ja noch einmal wieder. Schauen wir mal, ob wir solch eine Leistung wiederholen können.

 

Rene Rudolph "Bibusch" - Stefan Günther, Dirk Blasse, Patrick Menge - Sascha Löffler, Michael Balßuweit, Hans-Christian Reindel, Rico Methfessel, Christian Diemann - Sascha Wolf (65.) Marco Weishaupt, Andreas Berner (62.) Tobias Krause  /  Toni Baumgarten, Giovanni Naranjo

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren