2. Mannschaft

II. Männer: SV Alach II gegen SV Fortuna Ingersleben II

Mit einem klaren 6:0 Heimerfolg wurde die zweite Mannschaft von Alach am Wochenende ihrer Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten SV Fortuna Ingersleben II gerecht.

Mit Bestbesetzung ging der Gastgeber die Partie an und wollte zeitig für klare Verhältnisse sorgen. Aber Ingersleben hatte nicht vor es uns zu leicht zu machen, und so hielten sie über 90 Spielminuten stets dagegen. Jedoch wurde schnell klar, dass die Niederlage nicht zu vermeiden war. Alach sah man in der ersten Hälfte klar den Willen an die Partie zu Ihren Gunsten zu entscheiden, verstand es aber nicht mit ruhigen und klaren Spielzügen zu agieren. Alles schien etwas übermotiviert. So waren viele hektische Einzelaktionen oder überhastete Abschlüsse zu sehen. Torchancen hatten die Hausherren reichlich, davon genutzt haben sie in der ersten Spielhälfte nur drei. So kann Berner einmal per Kopf und einmal per Fuss zur 1:0 (11.) und 2:0 (32.) Führung vollenden, aber was bis dahin alles ungenutzt blieb an Kopfbällen nach Ecken und Schüssen vom 16er war nicht mehr zu akzeptieren. Zwar kann Krause kurz vor der Halbzeit das Spiel entscheiden und das 3:0 (42.) einnetzen, aber eigentlich war dies zu wenig. Ingersleben wehrte sich nach besten Kräften, hatte aber spielerisch zuwenig Möglichkeiten. Aber zwei sehr gute Torchancen das Ergebnis anders zu gestalten waren da, als sie beide male in bester Position an Diemann scheiterten. (32. und 35.). So ging es nach schwachen Spiel und Chancenverwertung trotzdem mit einem 3:0 in die Halbzeitpause.

Nach kurzer Ansprache, doch das Spiel etwas ruhiger anzugehen und dafür saubere Angriffe vorzutragen, begann die zweite Hälfte gleich gefälliger und erfolgreicher. So fallen gleich drei Tore innerhalb von 10 Minuten. Zweimal Rose zum 4:0 und 5:0 (42. und 47.) sowie durch Berner, der mit dem 6:0 (55.) seinen dritten Treffer erzielte. Nun lies Ingersleben zusehends nach und die Alacher Angriffe liefen. Nur die Tore wollten nicht mehr fallen. Was da vorm Gästetor versiebt wurde war sträflich. Vor allem Reindel wäre ein Treffer zu gönnen gewesen, denn allein er hatte an diesem Tag bestimmt 5-6 100%ige auf Kopf und Fuß. Aber er befand sich in guter Gesellschaft, den Ramsthaler, Krause und Balßuweit machten es in den letzten 30 Spielminuten nicht besser. So endet die Partie für Ingersleben mit einem schmeichelhaften 6:0 Endstand. Mit der spielerischen Vorstellung von Alach konnte man recht zufrieden sein, jedoch mit der Chancenverwertung nicht. Dennoch Aufgabe erfüllt und drei Punkte im Kampf um den dritten Tabellenplatz eingefahren.

 

Florian Diemann - Stefan Günther (46.) Giovanni Naranjo, Dirk Blasse, Patrick Menge - Michael Balßuweit, Sascha Löffler (60.) Robert Gothe, Rene Ramsthaler, Hans-Christian Reindel, Tobias Krause - Andreas Berner (60.) Sascha Wolf, Florian Rose

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren