2. Mannschaft

II. Männer: FSV Harz 04 gegen SV Alach II

Einen mühsamen 3:1 Auswärtserfolg erkämpfte sich die Zweite von Alach am Wochenende beim FSV Harz 04.

Mit einigen Personalsorgen ging es zum Tabellenvorletzten in die Essener Straße, der jedoch ebenfalls nicht aus den Vollen schöpfen konnte. 10 Spieler konnten die Hausherren nur aufbieten, aber alle so motiviert, dass man über die gesamte Spielzeit davon nichts merkte. Man musste  schon öfters mal nachzählen, ob wir wirklich nur gegen 10 spielten. Ja, es war wieder eine sehr schwere Partie, aber wann war es schon einmal leicht Siege gegen Harz 04 einzufahren. Das es diesmal trotzdem gelang, lag an einer guten Chancenverwertung, am Willen die Partie zu gewinnen und an einem starken Torwart Diemann. Wieder fehlten einige wichtige Spieler, was abermals eine Umstellung in der Aufstellung nach sich zog. Zwar kamen in der zweiten Hälfte noch Naranjo und Woelk direkt vom Spiel der ersten Mannschaft dazu, um uns zu unterstützen, ein optimales Fußballwochenende sieht aber anders aus. Trotzdem Danke an die Beiden, das sie noch geholfen haben. Man weis nicht wie es ausgegangen wäre ohne sie, da Anfang der Zweiten Hälfte der ein oder andere bereits auf den Felgen lief. So kam die Unterstützung zum richtigen Zeitpunkt. Aber fangen wir mal von vorne an. Die gesamten 90 Spielminuten waren völlig ausgeglichen. Beide Abwehrreihen standen sehr sicher, so das bis zur ersten erwähnenswerte Möglichkeit bereits16 Spielminuten absolviert waren. Krause sieht den zu weit vor seinem Tor stehenden Keeper, den langen Ball Richtung Tor kann dieser aber gerade noch zur Ecke lenken. Es war eine recht gute Partie, die sich aber hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, da es auf beiden Seiten kaum ein durchkommen gab. In der 32. Spielminute fällt aber dann doch das 1:0 für Alach. Endlich kommt mal eine Flanke perfekt in den Strafraum, und Berner ist zur Stelle um mit schönem Kopfball die Führung zu erzielen. Alach hatte in der Folge etwas mehr Spielanteile, verstand es aber nicht die sich bietenden Räume besser für Ihre Angriffe zu nutzen. Harz kompensierte Ihren elften Spieler mit einer hohen Laufbereitschaft und Moral. So tauchen sie immer wieder gefährlich vor dem 16er auf und nutzen den ersten großen Fehler der Alacher Hintermannschaft zum 1:1 (40.) Ausgleich. Wer da genau geschlafen hat konnte ich gar nicht sehen, jedoch taucht ein Spieler völlig frei vor Diemann auf und schiebt den Ball ins linke Eck. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Alach spielte recht gut aber nicht clever. Die zweite Hälfte begann mit einer hoch motiviert spielenden Heimmannschaft. Man witterte seine Chance und spielte entsprechend mutiger auf. Und genau in diese Phase erzielt Balßuweit den wichtigen Treffer zum 2:1 (54.). Aus halblinker Freistossposition schlägt er den Ball aufs lange Torwarteck – und der Ball senkt sich hinter dem Torwart ins Tor. Das Tor war extrem wichtig und leitete 15 sehr starke Alacher Minuten ein. Erst landet ein Schuss von Krause noch auf der Latte (60.), aber nur kurze Zeit später kann Reindel - nach schöner Vorarbeit von Krause - den Ball zum 3:1 (66.) über die Linie bringen. Damit schien das Spiel für Alach entschieden, jedoch nicht für die Heimmannschaft. Und so rafften Sie sich noch einmal auf, das Ergebnis zu korrigieren. Dabei hatten Sie noch zwei sehr gute Möglichkeiten (68. / 75.), die Diemann mit Glanzparaden entschärfte. Auch der Pfosten half kräftig mit, damit es bei der Führung für Alach blieb. So steht das Spiel noch lange auf der Kippe, da auch Wolf - allein vorm gegnerischen Tor - am herauslaufenden Keeper scheiterte (70.). Ab der 80. Minuten waren dann die Kräfte verbraucht und das Spiel ging ohne nennenswerte Aktionen dem Ende entgegen. Ein hartes Stück Arbeit.

 

Florian Diemann - Stefan Günther, Rene Ramsthaler, Patrick Menge (61.) Tomas Naranjo - Michael Balßuweit, Sascha Löffler, Sascha Wolf (82.) Stefan Buchwald, Hans-Christian Reindel, Tobias Krause - Andreas Berner, Felix Schenk (61.) Matti Woelk / Michael Semlow

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren