2. Mannschaft

II. Männer: SV Alach II gegen SPG TSV Tunzenhausen / Straussfurt

Geschafft! Im dritten Versuch den ersten Heimsieg perfekt gemacht.

Führt man die Auswärtstabelle mit drei Siegen an, so fehlten die Erfolge in den Heimspielen um der mittlerweile recht großen und  treuen Anhängerschaft der zweiten Mannschaft von Alach auf dem heimischen Platz etwas zu bieten. Und wer hätte das vor der Saison gedacht, das Alach II am sechsten Spieltag im Zusammenhang mit einem „Spitzenspiel“ in der Kreisliga genannt werden würde. Denn es traf der Tabellendritte auf den bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten Tunzenhausen. Und das es am Ende 4:0 für Alach ausging, da rieben sich viele Zuschauer die Augen, denn was der Aufsteiger in den 90 Spielminuten mit dem Tabellenzweiten praktizierte war schon beeindruckend. Trotz großer Personalsorgen in beiden Mannschaften von Alach, schafften die Trainer einen guten Kompromiss, der mit Siegen für beide Mannschaften einen sehr erfolgreichen Abschluss fand. Völlig befreit von allen Abstiegssorgen spielte die Mannschaft von Beginn an einen zielstrebigen Fußball, der diesmal schnell belohnt wurde. Bereits in der 5. Spielminute nutzt Krause einen Freistoß aus 18 Metern zur 1:0 Führung. An den hart geschossenen Schuss kommt der Gästekeeper zwar noch dran, im Tor landet er aber trotzdem. Dies war ein perfekter Beginn, der nur zwei Minuten später auf 2:0 (7.) ausgebaut wurde. Nach schönem Pass von Löffler auf unseren Stürmer Mayer, kann er den Ball im letzten Moment am herauseilenden Torwart vorbeispitzeln und dieser sich auf den Weg zur Torlinie machen. Zwar versuchte ein Tunzenhäuser den Kullerball noch zu stoppen, kam aber zu spät um den 2:0 Rückstand noch zu verhindern. Das hatte gesessen. Mit diesem Doppelschlag im Gepäck versuchten die Gäste nun ins Spiel zu kommen, fanden aber über 90 Minuten keine entscheidenden Lösungsansatz  gegen die seit Wochen perfekt funktionierende Abwehr von Alach. Vor allem Günther machte in der ersten Hälfte eine herausragende Partie und war ein Garand dafür, dass auf der rechten Verteidigerseite viele gute Angriffsbemühungen der Gäste scheiterten. So kam meistens Gefahr bei Eckstößen auf, wenn die recht großen Spieler von Tunzenhausen sich platzierten. Aber mit vereinten Kräften konnte man auch diese Gefahr bewältigen. In der Offensive der Alacher lief es mit der Führung im Rücken natürlich ebenfalls sehr angenehm. Mit Gothe, Woelk und Feuerstein kam viel Schwung aus dem Mittelfeld, was Tunzenhausen das ein oder andere mal in arge Schwierigkeiten brachte. Schade, dass Feuerstein bereits nach 28 Minuten verletzungsbedingt durch Weishaupt ersetzt werden musste. Aber dieser Wechsel tat dem Spiel keinen  Abbruch, denn Weishaupt fügte sich perfekt ein. So kann er gleich mit einem genialen Pass auf Mayer das 3:0 (35.) vorbereiten. Mayer lässt sich im Moment solche Gelegenheiten nicht entgehen und schiebt auch diesmal den Ball ins lange Toreck. Gab es bis dahin für den Gästekeeper kaum etwas zu halten, kann er kurz vor der Pause endlich seine Klasse unter Beweis stellen, als er den  - eigentlich – unhaltbaren Schuss von Günther noch um das Lattenkreuz lenkt.  So ging es mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause. Die Mannschaft bereitete sich auf ein letztes Aufbäumen der Tunzenhäuser Mannschaft vor, welches aber weitestgehend ausblieb. Es schien fast so, als ob die Moral der Gäste bereits gebrochen und der Glaube auf die mögliche Wende nicht mehr bei allen Spielern vorhanden war. So begann Alach in der Folge das Spiel zu verwalten und auf Konter zu spielen. In der 67. Spielminute kommt Tunzenhausen zu Ihrer ersten 100%igen Torchance. Nach Eckstoss kann man den Kopfball völlig frei stehend nicht im Tor, sondern nur genau in die Arme von Torwart Semlow unterbringen. Das war Glück für uns. In der Folge baute Tunzenhausen zusehends immer mehr ab, und konnten das Tempo nicht mehr mitgehen. So scheitern Berner (68.) und Krause (72.) mit Ihren Schüssen am Torwart der Gäste. Aber in der 74. Spielminute wird er durch Berner zum vierten mal an diesem Tag überwunden. Wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung bringt den ersten Heimsieg und den ersten Sieg gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte.  Bereits nächsten Samstag wartet mit Union II ein alter Bekannter aus gemeinsamen Zeiten in der 1.Kreisklasse. Mal sehen was dort so geht.

 

Michael Semlow - Stefan Günther, Dirk Blasse, Olli Ziehrenner, Tobias Krause - Sascha Löffler, Michael Feuerstein (28.) Marco Weishaupt, Robert Gothe (GK), Matti Woelk (46.) Rene Ramsthaler - Sascha Wolf (57.) Andreas Berner, Christopher Mayer

 

Florian Diemann, Felix Schenk

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren